Wein zu Ostern

Ostern ist nach Weihnachten das zweitwichtigste Fest im Jahr und wird dementsprechend auch gefeiert. Der Frühling zieht ins Land und heizt die Vorfreude auf das gemütliche Osterfest gleich an. Natürlich wird das leckerste Festessen ohne die passende Weinbegleitung nur halb so gut ankommen. Egal, ob Lamm, Fisch oder Schinken, wir bieten Dir die richtige Weinbegleitung zu Deinem Festschmaus. Im 21. Jahrhundert sind wir nicht nur in der Lage, das Beste, was Küche und Keller zu bieten haben, zu kredenzen, sondern auch aus internationalen Angeboten wählen zu können. Das reichhaltige Angebot an Weißwein, Roséwein ist zwar toll, macht die Wahl aber auch nicht gerade leichter.

Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Als Faustregel für Wein zu Ostern gilt: Weißweine harmonieren mit weißem Fleisch (Huhn, Fisch) und Rotweine passen zu dunklem Fleisch (Wild, Rind). Dennoch bestehen feine, kleine Unterschiede, die die Harmonie des perfekten Osterbrunches stören könnten. Dabei kommt es darauf an, ob der Wein geschmacklich trocken, leicht, schwer, fruchtig, etc. ist. Darüber hinaus spielt natürlich auch die jeweilige Art des Ganges eine Rolle. Nicht jeder Wein eignet sich als Dessertwein, Aperitif oder Begleitung des Hauptganges. Ein nächster wichtiger Punkt ist die Region, aus der der Wein stammt. Jede Region hat ihre geologischen und klimatischen Eigenheiten, die sich im Geschmack des Weines niederschlagen.

Der Osterbrunch – ein Fest des Brauchtums und der versteckten Botschaft!

Brot ist eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel weltweit und gilt deshalb als Sinnbild für zahlreiche Botschaften. Brot und Salz als Geschenk beim Einzug in ein neues Heim sollen dem Beschenkten Wohlstand und Glück im neuen Zuhause bringen. Brot und Wein zu Ostern hingegen erinnern an das letzte Abendmahl und sind ein Symbol der Wiederauferstehung. Osterbrote werden gerne mit leckerem Schinken gefüllt. Osterpinzen, die süße Variante von Brot mit Hagelzucker und einem gekochten, bunten Ei dekoriert. Das Frühjahr ist die Zeit der Jungtiere. Eier sind auch ein Symbol der Fruchtbarkeit, des Wohlstandes und des Glückes. Die italienische Colomba, eine Art Osterpinze in Form einer Taube mit Hagelzucker, steht für den Frieden und erinnert an eine berühmte Schlacht in der Nähe von Mailand, die durch zwei Tauben beendet wurde.

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Tradition im Wandel der Zeit

Die Fastenzeit dauert 40 Tage und endet mit dem Osterfest. Nach einer Zeit der Vernachlässigung hat sich in den letzten Jahren der Trend wieder hin zum Verzicht von Genussmitteln vor dem Fest entwickelt. Diese 40 Tage erinnern an das Fasten Jesus in der Wüste. Diese Zeit gilt als Bußzeit bis zum Tag der Auferstehung Jesus am Ostersonntag. Der Freude darüber wird traditionell mit einfacher Nahrung ohne Fleisch und Fisch ausgedrückt. Feierlichkeiten wurden gemieden, es wurde nur abends und morgens etwas Kleines gegessen. Fastengerichte bestanden meistens aus Suppen, Eintöpfen ohne Fleisch oder Fisch oder nur aus Brot oder Käse.

Natürlich ist die Fastenzeit auch eine Zeit der Reinigung von Körper und Geist, sich bereit machen für etwas Neues. Das war früher so und ist auch heute noch so.

Modernes Fasten zeigt sich jedoch mehr in Form von Verzicht auf etwas von persönlichem Wert. Das äußerst sich dann im täglichen Verzicht auf Genussmittel oder Annehmlichkeiten (Wein, Schokolade, Chips, Medien, Lift, Netzwerke, etc.) liegen. Fast ist etwas sehr Persönliches, da jeder Mensch anders ist und andere Vorlieben hat. Verzicht bedeutet, etwas zu meiden, was wirklichen von großer Bedeutung ist.

Welcher Wein passt zu Ostern?

Ostern ist für die meisten Menschen das Fest, das den Frühling einläutet und bei dem die Familie auch wieder das erste Mal im neuen Jahr zusammenkommt. Nach der langen Fastenzeit und der Freude, geliebte Menschen wiederzusehen, ist ein leckeres Festessen mit der entsprechenden Weinbegleitung optimal.

Am Karfreitag und Ostersamstag wird traditionell Fisch gereicht. Dazu passt Weißwein. Wie vorab schon erwähnt, gibt es jedoch den berühmten, feinen, kleinen Unterschied, der den Ausschlag für den vollendeten Genuss bedeutet. Handelt es sich um einen milden Süßwasserfisch, eignet sich am besten ein Riesling oder Blanc de Noir Göcklingen. Zu würzigen, gebratenen Salzwasserfischen empfiehlt sich zum Beispiel ein Glück auf Küwee Weißwein.

Am Ostersonntag ist es meistens ein herzhafter Lammbraten, der von Rotwein begleitet wird. Lammbraten, Lammkeulen oder Lammragouts sind herzhaft, deftig und sehr aromatisch gewürzt. Daher eignet sich besonders ein ausdrucksstarker, kräftiger Rotwein als Begleitung. Es empfiehlt sich ein fruchtiger Pinot Noir oder ein Shiraz. Kräftige Würze, gepaart mit Beeren, reifen Früchten munden hervorragend zu Lammfleisch.

Der Fisch bestimmt den Wein!

Gerne werden auch Zander, Rotbarsch, Lachs oder Forelle am Karfreitag oder Ostersamstag genossen. Dazu passen neben den erwähnten Weinsorten der fruchtige Weißwein Sauvignon Blanc. Als Begleiter zu geräucherten oder gebratenen Süßwasserfischen eignen sich auch die Weißweinsorten Grauburgunder oder Silvaner. Besonders lecker mundet ein charakterstarker Roséwein zu gebratenen Fischen aus dem Meer. Fische mit einem höheren Fettgehalt harmonieren hervorragend mit einem alkoholstarken Viognier. Ein fruchtiger Rotwein mit niedrigem Tanningehalt verleiht der gegrillten, würzigen Dorade das gewisse Etwas. Ein eleganter Spätburgunder passt hervorragend zum Barbera.

Kräftig, würzig, feurig und mit viel Aroma wird das Osterfest gefeiert!

Das Osterlamm, egal, ob als Eintopf, Keule oder Braten, präsentiert sich immer feurig, würzig, kräftig und sehr aromatisch. Gemüse, feine Salate und Kartoffeln in allen Variationen machen Ostern zu einem besonderen Fest für die ganze Familie. Roséwein oder Rotweine mit einem höheren Tanningehalt munden sehr gut zu den herzhaften Fleischgerichten.

Der Osterbrunch, ein verspätetes Frühstück oder ein frühes Mittagessen?

Der Brunch am Sonntag und vor allem zu Ostern erfreut sich in den letzten Jahrzehnten immer größerer Beliebtheit. Der Osterbrunch wird vor allem zu zweit oder mit der Familie praktiziert. Neben kleinen Gerichten wie gefüllte Eier, Eier Benedikt, Rühreier, ein kleines Lammgulasch, Schinken, Käse, Osterbrot, Osterpinze darf natürlich auch die passende Weinbegleitung nicht fehlen. Roséwein oder Rotwein zum Lammgulasch oder Schinken sind perfekt. Schaumwein, Sekt oder Prosecco werden ebenfalls gerne als Wein zu Ostern zum Brunchen genutzt. Orangensaft wird nach Belieben zum Mischen verwendet. Bei schönem Wetter lässt sich das Osterfrühstück natürlich besonders gut auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten genießen.

Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Wein ist eines der vielseitigsten Lebensmittel überhaupt. Wein zu Ostern kann aber nicht nur pur getrunken werden. Je nach Vorliebe kann dieser auch mit Mineral- oder Sodawasser gespritzt genossen werden. Egal, ob Weißwein, Rotwein oder Roséwein, beinahe jeder Wein eignet sich darüber hinaus zum Verfeinern von Speisen, Soßen oder Süßspeisen. Weißwein wird zum Ablöschen von gebratenen Fischgerichten und weißen Fleischgerichten verwendet. Rotwein wird gerne für Soßen von dunklem Fleisch wie Lammfleisch genutzt. Dadurch lassen sich sehr aromatische, cremige Soßen zaubern. Beinahe alle Weine, auch Roséwein, eignen sich für Süßspeisen wie Wein-Château. Dabei handelt es sich um eine schaumige Weincréme, die mit Biskotten auch zu Ostern sehr beliebt ist. Fruchtige Rotweine oder Roséwein werden gerne zum Aromatisieren von Tortencrémen wie zum Beispiel für das allseits beliebte Tiramisu genutzt. Die italienische Spezialität ist zwar keine typische Ostermehlspeise wird aber trotzdem sehr gerne als Nachspeise mit Wein zu Ostern genossen.

Und zum Schluss ein typisches Osterrezept

Osterbrot wird mit oder ohne Wein genossen. Je nachdem, ob mit Ei in der Mitte, mit Früchten oder mit Schinken wird dazu Rotwein, Weißwein oder Roséwein gereicht.

Osterbrot

Dafür werden 500 g Mehl, 50 g Zucker, 2 Pck. Vanillezucker, 70 g weiche Butter, etwas Salz, etwas Zitronensaft, 1 Pck. Trockenhefe, 2 Eier, 200 ml lauwarme Milch und 250 g Obst sowie etwas Hagelzucker zum Bestreuen benötigt.

Die Hälfte der Milch wird mit Salz und Hefe in einem Glas gut verschmischt und 30 Minuten zur Seite gestellt. In einer Schüssel werden Mehl und die flüssige Butter verknetet, der Zitronensaft, die Eier, der Zucker, der Vanillezucker und das Hefegemisch hinzugefügt und alles kräftig durchgeknetet, bis ein glatter Teig entsteht. Das Obst wird gewürfelt und in den Teig geknetet. Der Teig muss dann abgedeckt 1-2 Stunden an einem warmen Ort ruhen, bis er das doppelte Volumen erreicht hat. Danach den Teig nochmals kräftig durcharbeiten, ein rundes Brot formen und auf ein befettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Das Brot muss nochmals ca. 45 Minuten abgedeckt rasten bis sich das Volumen vergrößert hat. Das Brot mit verquirltem Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Das Backrohr bei 180 Grad Celsius vorheizen und dann ca. 30 Minuten backen. Das Brot wird sehr fluffig und hält lange, wenn es goldgelb aus dem Ofen genommen wird.

Die Welt der Weine Blog
Wein-Blog

Aktuelle Wein-Neuigkeiten, interessante Grundlagenkenntnisse, allgemeine Infos. Unser gesammeltes Wein-Wissen findest du in unserem Wein Blog

Unsere Wein Empfehlungen
Wein Gutscheine

Exklusive Auswahl spannender Weine, herausragender Winzer, aufstrebender Weinregionen und mehr.

Weinprobe als Event Die Welt der Weine Wein-Blog und Online-Ratgeber
Weinprobe Zuhause

3 Schritte zur Weinprobe Zuhause. Spannende Probier-Pakete, Anleitung & Wein Notizen. So gelingt jede Weinprobe.

Unsere Wein Angebote
Wein-Angebote

Auf der Suche nach einem Schnäppchen? Oder einfach mal unterschiedliche Weine probieren? Dann bist du hier genau richtig!

Menü