Die besten Weine im Sommer

Heiße Abende, lange Nächte – und ein geschmacklich gut ausgewähltes Glas Wein dazu. So wird der Sommer beschrieben. Und mit einer geeigneten Auswahl an diversen Weinen für den Sommer schafft man den optimalen Sommerabend – ob zur Erholung eines anstrengenden Arbeitstages zu Hause im Garten oder gemeinsam mit Freunden in der Stadt! Aufgrund der warmen Temperaturen ändern sich auch die Ansprüche an das abendliche Glas. Er sollte nicht komplex aber auch nicht zu schwer sein. Aber welcher eignet sich am Besten? Denn eines ist ganz klar: In den heißen Jahreszeiten sind andere Weine beliebter als in den kalten.

Der allseits beliebte Weißwein

Im Sommer verbindet man die Temperaturen mit einem leichten und jungen Weißwein. Dieser liefert auch die notwendige Erfrischung an heißen Tagen mit wenig Alkoholgehalt. Fruchtig aromatische Rebsorten wie der Riesling oder Sauvignon Blanc versüßen die letzten Sonnenstrahlen des Tages. Auch spanische oder italienische bieten die völlige fruchtige Frische. Österreichische Grüne Veltliner erfrischen mit ihrem würzigen Geschmack. Bei einer heißen Sommerküche kommen auch Weine aus Deutschland perfekt zur Geltung.

Die hellfarbene Perle des Sommers: Der Rosé

Das Lieblingsgetränk vieler Weinliebhaber im Sommer ist der hellfarbene Rosé aus einer dunkelroten Traube. Von lachsfarben über kirschrot – Roséweine sind das perfekte Sommergetränk als Alternative zum Weißwein. Mit seiner Herkunft aus der Provence und seiner einzigartigen Herstellmethode ist der Rosé nicht nur zum Trinken ein Genuss, sondern auch geschichtlich sehr informativ. Ein spritziger, fruchtbetonter Wein mit einer leichten Fruchtsüße und fruchtigem Abgang. Er liegt derzeit voll im Trend und ist beliebt bei Jung und Alt. Rosé eignet sich als Beilage zu Lachs oder Meeresfrüchten, zur italienisch-mediterranen Küche oder aber auch zu ausgezeichneten Käsevarianten wie Camembert oder Brie.

Das unübliche Sommergetränk: Der Rotwein

Zu einem guten Fleisch am Grill gehört auch im Sommer ein leichter Rotwein. Er ist unüblicher als der Rosé- oder Weißwein, jedoch ein ebenso ein fabelhafter Begleiter an heißen Sommertagen. Mit geringem Alkoholgehalt als auch einer fruchtigen Süße kann der Rotwein im Sommer ebenso genossen werden. Klassisch ausgebaut und fruchtig frisch begleitet der Rotwein Weinliebhaber das ganze Jahr über. Im Winter allerdings kann der Alkoholgehalt höher sein als an Sonnentagen. Blaufränkisch und Zweigelt haben sich in den vergangenen Jahren mit ihrer Eleganz an Geschmack und dem harmonischen Auftreten durchgesetzt und stilistisch in den Vordergrund gedrängt. Beim Rotwein dreht sich alles um Geschmack und Aroma. Am besten wird er leicht gekühlt serviert, da der Wein an Nuancen gewinnt, je länger er im Glas verweilt.

Es besteht also für Weinliebhaber die Möglichkeit, im Sommer jedes Art der Weine zu genießen. Werden die obigen Punkte beachtet, steht einem lauen Sommerabend nichts mehr im Wege.

Das könnte Ihnen auch gefallen:
Tags: Wein-Wissen

Ähnliche Beiträge